Die schmerzfreie Einlage der „Hormonspirale“
 
 

Alles Wissenswerte über die Hormonspirale erfahren Sie bei Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt.

In den meisten Fällen ist die Einlage schmerzfrei oder schmerzarm in der frauenärztlichen Praxis möglich.

Jedoch ist dies bei manchen Frauen, die z.B.

  • nicht entbunden haben,
  • nur durch Kaiserschnitt entbunden haben,
  • die sehr schmerzempfindlich sind,
  • bei denen früher eine Konisation (Muttermundsumschneidung) durchgeführt wurde, nicht immer möglich.

In diesen Fällen kann die Spirale besonders schmerzarm oder schmerzfrei eingelegt werden entweder mit einer
  • Paracervicalblockade, dies ist eine besondere Form der örtlichen Betäubung durch Injektion eines Betäubungsmittels direkt neben dem Gebärmutterhals;

oder durch eine

  • Ultiva®-Injektion, wobei ein Narkosearzt ein Betäubungsmittel direkt in die Vene injiziert. Dies ist keine „Vollnarkose“, Sie bleiben ansprechbar, nehmen den Schmerz aber nicht als solchen wahr. Wenige Minuten danach sind Sie wieder fit, dürfen aber aus rechtlichen Gründen für einige Stunden nicht selbst Auto fahren oder verantwortungsvoll arbeiten.


Sollten Sie die Einlage der Hormonspirale unter einer der genannten Bedingungen wünschen, so sprechen Sie einfach Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt darauf an!

Wo kann ich einen Termin vereinbaren?
Sprechen Sie mit einem unserer Mitglieder, wir vermitteln Sie weiter.